Zahlen und Statistiken

Verarbeitung tierischer Nebenprodukte

Unsere Unternehmen setzen sich dafür ein, wertvolle Ressourcen zu nutzen und dabei nachhaltige Produkte zu schaffen.

Im Jahr 2023 verarbeitete die Branche fast 2,9 Mio. Tonnen tierische Nebenprodukte. Der Anteil aus Schlacht- und Zerlegebetrieben (Schlachtnebenprodukte - alle Kategorien) betrug ca. 2,5 Mio. Tonnen. Rund 406.000 Tonnen waren gefallene Tiere aus der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung.

Erzeugnisse aus tierischen Nebenprodukten
Verwendete Rohmaterialen und entstandene Erzeugnisse:

Rohmaterial nach Kategorie *) 2023 in to
1 683.288
2 199.958
1 + 2 883.246
davon Tierkörper 406.640
3 1.851.762
LM 117.492
Gesamt: 2.852.500
*) gem. Verordnung (EG) Nr. 1069 / 2009
Erzeugnisse 2023 in to
Proteine K 1 150.964
Proteine K 2 42.834
Proteine K 3 (vtP) 412.714
LM (Grieben) 9.713
Summe Proteine 616.225
Tierfett K 1 71.439
Tierfett K 2 24.404
Tierfett K 3 274.316
Schmalz / Talg 71.045
Summe Fette 441.204
Verwendung der Erzeugnisse:

2022 in to Lebensmittel Futtermittel Technische Verwendung Biodiesel Thermische Verwertung Eigenverwertung Verbrennung
Proteine K 1         150.964    
Proteine K 2     42.834        
Proteine K 3   345.661 66.863        
LM (Grieben) 958 8.293          
Tierfett K 1       71.439      
Tierfett K 2       25.404      
Tierfett K 3   39.199 96.065 135.434 3.618    
LM 10.517 24.974 6.712 28.732      


Erläuterungen:
Proteine K 1 und K 2: Fleisch- und Knochenmehl („Tiermehl“) der Kategorien 1 und 2; Proteine K 3: Schweinemehl, Geflügelfleischmehl, Keratinmehle, Blutmehl, Tierarten gemischt; TF K 1 = Tierfett der Kategorie 1; TF K 2 = Tierfett der Kategorie 2; TF K 3 = Tierfett der Kategorie 3 (einschließlich Knochenfett, Geflügelfett); technische Verwendung: Düngemittel (Proteine) und Oleochemie (Fette); thermische Verwertung: Energiegewinnung; Eigenverwertung: Verbrennung zur Energiegewinnung im eigenen Betrieb


Erzeugnisse aus tierischen Nebenprodukten

Weitere Informationen zu den Zahlen

Die Zahlen sind erläutert in dem Beitrag von Beer, Statistik 2023:
Weniger Rohmaterial mehr Umsatz, in >TNN II/2024, S. 22 – 24 (Bestell-Nr. II/2024 – 3 Seiten).

kontakt@stn-vvtn.de